Aktuelles

- Aktuelles

- Veranstaltungs-
  kalender


- Archiv


Dieter Wieland zum 40-jährigen Bestehen

DIETER WIELANDS Dokumentationen haben nicht nur Fernsehgeschichte geschrieben, sondern Häuser, Städte und Landschaften gerettet. Zuschauern der Sendung „Unter unserem Himmel“ ist der Mann mit dem wachen Blick seit 50 Jahren ein Begriff – spätestens seit der Sendereihe „Topographie“ von 1972. der Sendereihe „Topographie“ von 1972. In rund 150 Folgen dokumentierte er die Veränderungen in der bayerischen Natur, in den Städten und Dörfern und analysierte diese. „Die Zersiedelung der Landschaft, die Verschandelung der Dörfer, die Verachtung des Alten, den ganzen Neubausiedlungshorror und Flurbereinigungswahn hat er festgehalten, kritisiert und skandalisiert!“ (SZ 15.3.12). 1979 kamen dann die Reihen „Bauen und Bewahren“ , 1990 „Hauslandschaften“ und „Skizzen aus Deutschland“ hinzu. Mehr als 250 Filme sind so entstanden, die als Geschenk des Bayerischen Fernsehens zu seinem 75igten Geburtstag in den letzten Wochen auf BR Alpha wiederholt wurden. Auch das Münchner Filmmuseum widmete dem Jubilar vom 22.03. bis 01.04.2012 sechs Programmabende mit Filmen wie „Vorstadt Giesing“ oder „Unser Dorf soll hässlich werden“. „ Endlich erfährt der Dokumentarfilmer Dieter Wieland jene überfällige cineastische Würdigung, die ihm bislang trotz seiner filmischen Wirkungskraft und seines einzigartigen Stils verwehrt blieb.“ schreibt die SZ ebenfalls in ihrer Ausgabe vom 15.3.12. Für viele ist Dieter WIELAND ein Held, Mahner, Aufklärer, leuchtendes Vorbild, ein Naturschützer der ersten Stunde und Streiter für gesunden Menschenverstand ! Ein Zitat von ihm ist mir besonders im Gedächtnis geblieben: „Ein Kahlschlag geht durchs Land, Begradigung, Bereinigung, Erschließung, Beschleunigung, Kanalisierung, Neuordnung, Verordnung, Verödung. Das Land wird hergerichtet, abgerichtet, hingerichtet. Am Ende bleibt nur das Korsett des öden Rasters, der Triumph des rechten Winkels. Serienlandschaft.“ Das sitzt ! Es gibt so viel zu tun – gegen neue Formen der Verunstaltung durch Bauerleichterungsgesetze und die übergroße Macht von Konzernen und Investoren. „Er weiß das alles, denkt es hoch und weiter, stellt es in große Zusammenhänge, aber er zieht nicht mehr los mit der Kamera. Die Wiederbelebung des Emmanuel-von-Seidl-Parks in Murnau ist seit 4 Jahren sein öffentliches Betätigungsfeld. Dabei bräuchte unsere (Um-) Welt einen Dieter Wieland dringender denn je !“ zitiert die SZ ebenfalls am 15.3.12. Umso glücklicher sind wir, dass er uns zu unserem Jubiläum die Ehre gibt! Dazu sind Sie alle sehr herzlich eingeladen. Zwischen 19.00 Uhr und dem Beginn des Vortrages um 20.00 Uhr haben wir Gelegenheit uns auszutauschen und einige Spezialitäten der Naturkäserei TegernseerLand e.G. (der wir schon 2008 unseren "Lichtblick" für die geniale Idee verliehen haben) zu kosten. Wenn nichts dazwischenkommt – was wir schwer hoffen - werden unser Freund Sepp Kandlinger und seine Musikerfreunde diese Stunde musikalisch umrahmen. Es ist uns ein aufrichtiges Anliegen, diesen besonderen Abend mit vielen unserer Mitglieder und Freunde zu verbringen. Außerdem wird unsere Auszeichnung „Lichtblick“ (für eine positive Entwicklung in unserem schönen Tal) an diesem Abend verliehen. Ebenfalls einladen möchte ich Sie heute bereits zu einer faszinierenden HOCHMOORWANDERUNG ZUM ARZBACH (bei Bad Tölz), SAMSTAG, 30. Juni 2012 von 10.00 bis etwa 14.00 Uhr die wir zusammen mit der Volkshochschule Gmund veranstalten. Unter der fachmännischen Begleitung von Naturkundler GEORG HOFMANN treffen wir uns um 10.00 Uhr am GMUNDER BAHNHOF und bilden dort Fahrgemeinschaften. (Gutes Schuhwerk, Brotzeit, Einkehrmöglichkeit in der Kirchsteinhütte!). Anmeldung telefonisch unter 08022/76471. Abschließend noch eine positive Nachricht: Nicht nur in Bad Wiessee ist ein SGT-Mitglied Teilnehmer eines Arbeitskreises für die Ortsentwicklung. Ende März wurde ich von Bürgermeister Georg von Preysing eingeladen, mit 25 Gmunder Bürgern an der "Planungswerkstatt Flächennutzungsplan" teilzunehmen, um persönliche Erfahrungen und Kenntnisse über die Situation vor Ort einzubringen. Zwei Veranstaltungen mit dem Planungsbüro Lars Consult haben bereits stattgefunden mit einem bisher konstruktiven und friedlichen Austausch von Gedanken, Ideen und Vorschlägen. Ein Schritt in die richtige Richtung? Warten wir es ab. In der Vorfreude auf ein gelungenes Fest bin ich mit herzlichen Grüßen, ihre Angela Brogsitter-Finck für den Vorstand P.S. Zu unserem 40-jährigen Jubiläum wären uns und unserer Schatzmeisterin auch kleine Spenden sehr willkommen. Herzlichen Dank im Voraus!

Startseite - Impressum